Hartmut Richard Schröger

In der Marienkapelle des Marienhospitals in Arnsberg zeigt Hartmut Richard Schröger Werke seiner Malerei, Plastiken und Texte und sagt: „Dieser Berührungspunkt hat fast etwas Göttliches.“ „Eine leserliche, religiöse Kunst, gefüllt in einem von geistreicher Tradition geprägtem Raum, ebenso sinnig wie das Portal einer Kapelle, die sich dem Menschen in einen Raum der Schöpfung öffnet.“ „Das Leben und die darin entfaltende Kraft der Schöpfung, mit dem Erkennen von dem Prinzip dieser, ist meine grundsätzliche Leidenschaft.“ Das Wesen einer Kapelle oder eines Kapellen „Mantels“ dient der Klausur mit sich, dem eigenen Leben, dessen Zusammenhänge und alle Lebensbezüge, die von einem Menschen ausgehen. Der Künstler möchte den Besuchern Fragen - „Welche Fenster benötigt man, welche neue Perspektive gibt den Impuls, der mich sanft in die Richtung meiner eigenen Wahrheit leitet“ und „Welchen Blick im Leben gönne ich mir oder welche Perspektive lasse ich zu, und weiter, wie kann ich meinen Blick weiten, ohne mein Selbst zu verlassen?!“ mit auf den Weg geben.

„Der Funke Gottes“ Titel dieser Ausstellung des bildenden Künstlers Hartmut Richard Schröger aus Eslohe-Büenfeld, die dem Betrachter nicht nur ungewöhnliche An- und Einblicke gewährt, sondern auch zur Reflexion, Besinnung und Ruhe einlädt.