Christoph Mause - Meschede

Tierobjekte, Malerei, Zeichnungen

Das Hauptthema ist die Ausarbeitung von Tierobjekten. Die naturgetreu modellierten Tiere gehen auf fabelhafte Reisen. Auf plastische Weise werden sie in unmögliche Situationen gebracht. Die Objekte haben oft einen erzählenden Charakter. Dabei zeigen die oberflächlich leicht zu entschlüsselnden Arbeiten tieferliegende Schichten tierischen und menschlichen Da-seins und wollen so zum Nach-denken auffordern. Die wie eingefroren wirkenden Handlungssituationen folgen dabei nicht zwangsläufig den Gesetzen der Logik. Wie eine visuelle Fabel möchten die Objekte den Betrachter in ihren Bann ziehen.

Im Gegensatz zu den plastischen Arbeiten ist seine Malerei abstrakt. Farben und Formen geben keine Interpretationen im klassischen Sinne vor. Beim Betrachten finden sich jedoch häufig Assoziationen einer Landschaft oder naturnahe Phänomene.

Biografie

1965in Meschede geboren
1987-1995Studium für das Lehramt an der Kunstakademie und an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Freie Kunst (Bilderhauerei) an der Akademie Münster
1993Meisterschüler von Prof. Reiner Ruthenbeck
2000seit 2000 Lehrer am Gymnasium der Benediktiner in Meschede

 
Seit dem Studium regelmäßige Teilnahme an Einzel- und Gruppenausstellungen.

Mehr Informationen finden Interessierte unter www.mause-arbeiten.de